TAB-Taste drücken um zur barrierefreien Sprungnavigation zu wechseln.

Top 10 Schlagworte

Alle Schlagworte (1219)

Beiträge & Podcasts

16.03.2011 von Redaktion | Autor: Hubert Brieden | Zeit: 11 Minuten

MIR - die Revolutionäre Linke in Chile

Im Rahmen der „Bibliothek des Widerstands“ ist Ende Februar 2011 ein Text- und Film-Band über den chilenischen MIR, Bewegung der Revolutionären Linken, erschienen, einer Organisation, die gegen die Militärdiktatur kämpfte. Erster Generalsekretär des MIR war Miguel Enríquez, der am 5. Oktober 1974 im Kampf gegen schwerbewaffnete Agenten des Geheimdienstes der Militärdiktatur starb. Ausgehend von diesem Tag und diesem Ereignis zeigt Carmen Castillos Film „Calle Santa Fé“ im Rückblick die Entwicklung des MIR und den Werdegang von Miguel Enríquez. In dem Buch enthalten ist ferner ein Text von Tamara Vidaurrázaga Aránguiz, in dem sich die Autorin mit der Rolle von Frauen im politischen und bewaffneten Kampf auseinandersetzt. Die Übersetzerin Mechthild Dortmund erläutert die Gründe für die Herausgabe des Buches und warum es ihr besonders wichtig war, die Rolle von Frauen zu thematisieren.

Jetzt anhören

 
radio flora > Beiträge & Podcasts