TAB-Taste drücken um zur barrierefreien Sprungnavigation zu wechseln.

Top 10 Schlagworte

Alle Schlagworte (1214)

Beiträge & Podcasts

26.07.2013 von Mechthild Dortmund | Zeit: 5 Minuten

Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker - manchmal auch Honig!

Am 26. Juli 1953, heute vor 60 Jahren, begann mit dem Sturm auf die Moncada-Kaserne in Santiago de Cuba symbolträchtig der Kampf gegen das von den USA unterstützte Batista-Regime, der am 1. Januar 1959 mit der Flucht des Diktators Fulgencio Batista aus Kuba und dem Sieg der "Barbudos" endete. Noch heute ist der Tag des Angriffs auf die Moncada-Kaserne als offizieller Beginn der kubanischen Revolution Nationalfeiertag in Kuba. Das Gebäude wird heute als Schule genutzt und verfügt über weiträumig angelegte Sportplätze. Für die Öffentlichkeit ist ein Museum eingerichtet, in dem die Geschichte der kubanischen Revolution dargestellt ist. Diese erste sozialistische Revolution auf amerikanischem Boden begeisterte anfangs - nicht nur in Lateinamerika - viele Menschen und wurde von zahlreichen europäischen Intellektuellen neugierig und solidarisch unterstützt. Mit zunehmenden Problemen und sicher auch Verkrustungen im sozialistischen Partei- und Staatsapparat Kubas wurde die Solidarität immer kritischer, bis bei vielen nur noch die Kritik und von der Solidarität wenig übrig blieb. Alfred Klose, Gewerkschaftsveteran, Radiomacher, Mitglied des hannoverschen DGB-Chors und - neben vielen anderen Aktivitäten - auch IMKER hält dagegen an seiner Solidarität mit Kuba fest. Wieso und was das mit seinen Bienen und seinem/ihrem Honig zu tun hat, hört ihr in diesem Beitrag.

Jetzt anhören

 
radio flora > Beiträge & Podcasts