TAB-Taste drücken um zur barrierefreien Sprungnavigation zu wechseln.

Top 10 Schlagworte

Alle Schlagworte (1219)

Beiträge & Podcasts

10.01.2012 von Kay Pabst | Autor: Sylvia Schmidt | Zeit: 7 Minuten

"Kaum jemand kennt den deutschen Monsanto-Partner KWS Saat AG"

Benjamin Volz von der Initiative kws-gentechnikfrei.de ist Landwirt und hat ökologische Agrarwissenschaften studiert, betont aber, dass auch konventionelle Landwirte mehrheitlich gegen Gentechnik sind und die Zusammenarbeit sehr kollegial sei. Die KWS Saat AG gehört zur Oberliga, tritt aber ganz anders auf als Monsanto und ist noch dazu wichtiger Lieferant ökologischen Saatgutes; ein KWS-Betrieb, das Klostergut Wiebrechtshausen, wurde vom Naturland-Verband aufgenommen, eine umstrittene Entscheidung... Zu den Seilschaften Monsantos schrieb Jörg Bergstedt eine Enzyklopädie s. projektwerkstatt.de/gen/buch sowie weitere Informationen im Newsletter von feilmeier.info/ohnegentechnik und zum Dokumentarfilm "Gekaufte Wahrheit" gekauftewahrheit.de

Jetzt anhören

05.08.2011 von Redaktion | Autor: Sylvia Schmidt | Zeit: 5 Minuten

ntscheidungen des Europäischen Patentamtes im Herbst zu Tomaten und Brokkoli - und die rot-braune Syngenta-Tomate "Kumato" im Supermarkt

Am 26.Oktober und 08.November protestieren Agrargentechnik-Gegner/innen anlässlich der öffentlichen Anhörungen zur Patentierung von Brokkoli und Tomaten im Europäischen Patentamt, Erhardtstr. 27, München. Unter anderem liegt es auch an EPA-Entscheidungen, dass Agrargentechnik-Konzerne wie Syngenta ihre "Kumato" schützen lassen durften. Beworben wird die Tomate, als hätte der Erhaltungszüchter vom Land eine alte Sorte rekultiviert, auf www.kumato.com wird sogar von 100% natürlich gesprochen - doch die Unternehmensgeschichte von Syngenta zeigt Verbindungen zur Pharmazie und Chemie sowie zu Weltmärkten. Alte Sorten sind selbst in Bioläden oder auf Bauernmärkten Raritäten. Und irreführende Werbung ist verboten... Informationen zu den bevorstehenden Protesten auf www.keinpatent.de sowie teilweise sehr detaillierte Hintergrundinformationen zur Agrargentechnik und den Verflechtungen Konzerne - Politik über den Newsletter von Josef Feilmeier, www.feilmeier.info

Jetzt anhören

11.07.2011 von Redaktion | Autor: VEN Hannover (Bearbeitg. Sylvia Schmidt, radio flora) | Zeit: 61 Minuten

Erhalterseminar des VEN Hannover. - Wintererbsen, Wintersalate

Der nächste Winter kommt bestimmt! Im März 2011 veranstaltete der Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt im hannoverschen Schulbiologiezentrum das 1. Erhalterseminar. Nicht nur Anbau erfordert Wissen und Können - beim Erhalt der Sorten legen "Sortenpaten" professionelle Sortenbeschreibungen an, sie gewinnen aus den Pflanzen neues Saatgut, von dem ein Teil an den VEN zurückgegeben wird. Oft gibt es von alten Sorten nur lückenhafte Beschreibungen - Standortbedingungen wie Boden und Wetter sind variable Einflüsse, verwirrend viel muss bei Anbau und Erhaltungszucht beachtet werden, nicht zuletzt auch diverse Krankheiten und Schädlinge pro Sorte.. Für Verbraucher/innen ist der Sinn dieser Erhaltungszucht vielleicht nicht sofort erkennbar - doch das Thema biologische Vielfalt schaffte es bereits in die Medien, und ein paar der "Alten" schafften es bis in die Supermärkte und Gastronomie-Küchen. Das Seminar vom VEN richtete sich an Sortenpaten, Fachleute und Interessierte. (1. Teil Ausschnitt aus Sondersendung April). www.nutzpflanzenvielfalt.de

Jetzt anhören

29.12.2009 von Redaktion | Autor: Sylvia Schmidt, Jörg Ledderbogen, Ursula Reinhard | Zeit: 72 Minuten

Züchterworkshop mit Tom Wagner / Tater Mater Seeds, USA und dem Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt VEN Hannover e. V Okt. 2009 Schulbiologiezentrum

Die vollständige Einführung zum (übersetzten) Workshop mit Tom Wagner. Im Interview der Biologe Jörg Ledderbogen sowie die Einführung zur Arbeit des VEN durch die 1. Vorsitzende, Ursula Reinhard. Der Erhalt und die Rekultivierung alter und seltender Sorten ist gleichbedeutend mit Erhalt der Biodiversität. Ausgetauscht wurde teilweise sehr detailliertes, gärtnerisches Wissen im Umgang mit Tomaten. Angesprochen wurden auch die Arbeit der Genbanken, Methoden wie Bestrahlung, und der fragliche Nutzen der Gentechnik, wenn genügend alte Sorten bereits die gewünschten Eigenschaften haben. nutzpflanzenvielfalt.de tater-mater.blogspot.com und bukoagrar.de

Jetzt anhören

29.08.2009 von Redaktion | Autor: Sylvia Schmidt (Beiträge von Alfred Klose, Interview Carsten Steckel / Jutta Sundermann) | Zeit: 35 Minuten

Magazin International - Sondersendung zu Percy Schmeiser / Monsanto und Agrargentechnik

Der Agrargentechnik-Konzern Monsanto, der sein Patentrecht verletzt sah weil auf den Feldern von Percy Schmeiser Roundup-Ready-Raps gefunden wurde, kostete die Schmeisers Jahre, Geld und Kraft. Percy Schmeiser - selbst Rapszüchter - hatte die Monsanto-Sorte nicht gesät und das dazugehörige Breitbandherbizid "Roundup" mit dem für fast alle Pflanzen toxischen Wirkstoff Glyphosat nicht verwendet. Glück für ihn, obwohl erst die letzte Instanz entschied, dass Schmeiser an Monsanto keinen Schadensersatz zahlen musste. Doch die Geschichte war damit noch nicht zu Ende. Bertram Verhaag (DENKmal Film) drehte den Dokumentarfilm "Percy Schmeiser - David gegen Monsanto". Weitere Info denkmal-film.com und percyschmeiser.com. Linktipps zu Agrargentechnik u. Saatgut: keine-gentechnik.de, zs-l.de (Zukunftsstiftung Landwirtschaft) sowie pro-Agrargentechnik: hannovergen.de und transgen.de. Nicht nur auf keine-gentechnik.de ist der Naturland-Verband verlinkt, der einen Betrieb des deutschen Monsanto-Partners KWS Saat AG aufgenommen hat. Das KWS Klostergut Wiebrechtshausen, das nach Naturland-Richtlinien bewirtschaftet wird, wurde z. B. vom Bioland-Verband abgelehnt und nimmt an den diesjährigen Aktionstagen Ökolandbau Niedersachsen/Bremen teil. Nächste Sondersendung im "Magazin International" zu Agrargentechnik 07.09. 19:00.

Jetzt anhören

 
radio flora > Beiträge & Podcasts