TAB-Taste drücken um zur barrierefreien Sprungnavigation zu wechseln.

Top 10 Schlagworte

Alle Schlagworte (1214)

Beiträge & Podcasts

08.03.2017 von Wolfgang Lettow | Autor: radioflora_2017_03_07_Di_18 | Zeit: 6 Minuten

Erneute Hausdurchsuchungen in Burg

Am 28. Februar 2017 drangen verschiedene Einheiten der Polizei in mehrere Wohnungen und Häusern im Bereich der Oberstraße in Burg (Sachsen-Anhalt) ein, um diese zu durchsuchen. Grund dafür waren Aussagen einzelner lokaler Neonazis und deren näherem Umfeld. Diese behaupteten bei der Polizei, vor wenigen Wochen in Burg (Sachsen-Anhalt) angegriffen worden zu sein. Ziel der Durchsuchung war es, vermeintliche Beweismittel sicherzustellen, die Rückschlüsse auf den Tatvorwurf und den Beschuldigten ziehen lassen. Gefunden wurden – wie auch nicht anders zu erwarten – keine der durch das Amtsgericht Stendal aufgelisteten Gegenstände. Es ist mit weiteren Ermittlungen zu rechnen.

Jetzt anhören

17.02.2016 von Axel Kleinecke | Zeit: 59 Minuten

Razzia im „Unabhängigen Jugendzentrum Kornstraße“ in Hannover wegen des Verdachtes auf Unterstützung einer terroristischen Vereinigung und Protest-Demo

Die Hausdurchsuchung im Jugendzentrum Kornstraße am letzten Donnerstag, dem 11. Februar durch ein SEK der Polizei Hannover mit 50 Beamten nebst Hundestaffel wirkte absurd und überzogen. Das beliebte Jugendzentrum soll offenbar kriminalisiert werden, indem ihm die Unterstützung der PKK vorgeworfen wird, der kurdischen Arbeiterpartei, die trotz ihrer grundlegenden Wandlung seit 2003 in Deutschland noch immer als terroristische Vereinigung verfolgt wird.

Jetzt anhören

07.10.2014 von Wolfgang Lettow | Autor: radioflora_2014_10_07_Di_18 | Zeit: 10 Minuten

Sachsen: Ermittlungen gegen Antifa bleiben ergebnislos

Wie die Kampagne “Sachsens Demokratie” mitteilte, wurden durch die Dresdener Staatsanwaltschaft in den letzten Tagen und Wochen die noch offenen Ermittlungsverfahren gegen Mitglieder einer mutmaßlichen kriminellen Vereinigung in der linken Szene eingestellt. Dem Betroffenen war es zuvor zum Verhängnis geworden, sich an Anti-Naziprotesten in der sächsischen Landeshauptstadt beteiligt zu haben. Neben dem nun offenbar abgeschlossenen Verfahren in Dresden wird aktuell auch noch in Leipzig gegen 12 Personen wegen des gleichen Tatvorwurfs ermittelt.

Jetzt anhören

05.06.2012 von Redaktion | Autor: Wolfgang Lettow | Zeit: 12 Minuten

Sachsen. Hausdurchsuchungen bei Antifaschistinnen im Akkord

In Finsterwalde kam es im Mai zur dritten Durchsuchungsaktion durch das LKA Sachsen. Anlass war ein Brandanschlag auf Fahrzeuge der Offiziersschule des Heeres Ostern 2009 in Dresden. Als Ausgangspunkt der Durchsuchungswelle diente das Verfahren gegen mittlerweile fast 50 AntifaschistInnen wegen der "Bildung einer kriminellen Vereinigung" (§129).

Jetzt anhören

 
radio flora > Beiträge & Podcasts