TAB-Taste drücken um zur barrierefreien Sprungnavigation zu wechseln.

Top 10 Schlagworte

Alle Schlagworte (1219)

Beiträge & Podcasts

29.07.2016 von Alfred Schröcker | Zeit: 3 Minuten

Wunstorf: Kontroverse über Denkmal für Hitler-Verehrerin Agnes Miegel

In Wunstorf gibt es immer noch ein Agnes-Miegel-Denkmal. Agnes Miegel war eine Schriftstellerin, die von ganzem Herzen Adolf Hitler und die Nazis unterstützte. Kann für so eine Schriftstellerin heute noch ein Denkmal in einer Stadt stehen oder eine Straße benannt sein? In Wunstorf ist die Debatte um dieses Denkmal endlich aufgebrochen. Alfred Schröcker berichtet in seinem Beitrag von den Einzelheiten.

Jetzt anhören

17.03.2016 von Alfred Schröcker | Zeit: 15 Minuten

Alkoholkrankheit - Interview mit dem Autor Jason Sante

Der erfolgreiche Indie-Autor Jason Sante, geb. 1968, aus Altötting/Bayern, hat am 7. März 2016 in der Tagesklinik des KRH, Deisterstraße 17a, Hannover-Linden, aus seiner "Alkoholbiografie" gelesen (Titel: Alkohol ist ein Blender, aber der Beste, den ich kenne). Alfred Schröcker führte mit ihm ein Interview.

Jetzt anhören

04.01.2016 von Redaktion | Zeit: 4 Minuten

Peter Mannsdorff - psychiatrieerfahrener Schriftsteller

Der Beitrag von Alfred Schröcker beruht auf einem Interview mit dem psychiatrieerfahrenen Berliner Schriftsteller Peter Mannsdorff. Geführt wurde es nach einer Lesung in der Ambulanz Deisterstraße in Hannover.

Jetzt anhören

25.11.2015 von Ulrich Zerwinsky | Zeit: 19 Minuten

Interview mit Farkhonde Taghadossi

Farkhonde Taghadossi war als politische Gefangene sechseinhalb Jahre in verschiedenen Gefängnissen der Islamischen Republik Iran inhaftiert. Ihre Gedichte über die Zeit ihrer Gefangenschaft sind nun unter dem Titel "Mein Alptraum" in der Edition Region und Geschichte veröffentlicht worden. Farkhionde ist auch Mitglied der Redaktion der Internationalen Frauensendung bei radio flora.

Jetzt anhören

10.06.2013 von Hubert Brieden | Autor: radioflora_2013_06_10_Mo_19 | Zeit: 39 Minuten

Stadtbibliothek Limmerstraße im Freizeitheim Linden wurde geschlossen - Gespräch mit Doris Schollmann und Matthias Wietzer

Nach 52 Jahren erfolgreicher Arbeit im hannoverschen Stadtteil Linden wurde am 1. Juni 2013 die Stadtbibliothek Limmerstraße geschlossen. Über 25.000 Menschen hatten mit ihrer Unterschrift gegen des Schließungsbeschluss von SPD und Grünen protestiert. Die beiden Parteien ließen sich jedoch nicht von ihrer Politik des Sozial- und Kulturabbaus abbringen. Dabei war die Stadtbibliothek gerade im eher armen Stadtteil Linden von besonderer Bedeutung gewesen. Doris Schollmann erzählt aus der Geschichte der traditionsreichen Bibliothek und Matthias Wietzer von den vielfältigen Protesten der Bürgerinitiative gegen die Schließung, die vielleicht nur auf den ersten Blick erfolglos waren. Immerhin traute sich der hannoversche Rat bislang nicht, eine weitere Bibliothek zu schließen.

Jetzt anhören

09.11.2012 von Andreas Müller | Zeit: 3 Minuten

Lesung mit Don Winslow

Sagt Ihnen die Buchtitel „Sprache des Feuers“, „Tage der Toten“, „Bobby Z“ „Zeit des Zorns“oder „Kings of Cool“ etwas? Nein?

Jetzt anhören

20.04.2012 von Redaktion | Autor: Reinhard Rohde | Zeit: 58 Minuten

Manfred Herzfeld und sein Gruß an Deutschland

Seit 1921 war der in Hannover aufgewachsene Dr. Manfred Herzfeld als Rechtsanwalt in Celle tätig. Der Nationalsozialismus beraubte ihn, den jüdischen Rechtsanwalt, seiner Existenzbasis. Er emigrierte 1936 nach Palästina. Dort erschien 1946 eine kleine Sammlung von Gedichten, mit der er einen bitteren „Gruß an Deutschland“ sendete. Nach dem Krieg kehrte er nach Deutschland zurück. Reinhard Rohde beschreibt in diesem Radioessay die drei Leben von Manfred Herzfeld. Sprecher sind Mechthild Dortmund, Hubert Brieden und Reinhard Rohde.

Jetzt anhören

20.12.2010 von Redaktion | Autor: Wolfgang Lettow | Zeit: 38 Minuten

Gespräch mit dem Schriftsteller Peter O. Chotjewitz

Am 15. Dezember 2010 starb der Schriftsteller Peter O. Chotjewitz im Alter von 76 Jahren. In seinen Büchern setzte er intensiv mit deutscher Kriegs- und Nachkriegsgeschichte auseinander. Chotjewitz hatte Jura, Philosophie , Publizistik und Geschichte studiert, arbeitete als Rechtsanwalt, Autor und Übersetzter. Er war Rechtsanwalt von Andreas Bader, Übersetzter der Theaterstücke von Dario Fo und Autor von Romanen und Erzählungen. Immer wieder beschrieb er in seinen Texten das Fortleben faschistoider Denk- und Verhaltensweisen in Deutschland und den bedrohlichen Ausbau eines im Nationalsozialismus verwurzelten Überwachungsstaates. Wolfgang Lettow hatte die Gelegenheit, mit Peter O. Chotjewitz 2008 für Radio Flora ein Gespräch zu führen.

Jetzt anhören

 
radio flora > Beiträge & Podcasts