TAB-Taste drücken um zur barrierefreien Sprungnavigation zu wechseln.

Top 10 Schlagworte

Alle Schlagworte (1219)

Beiträge & Podcasts

21.11.2011 von Redaktion | Autor: Mechthild Dortmund | Zeit: 12 Minuten

Buen Vivir und das Yasuniprojekt in Ecuador

Die Bundesregierung weigert sich derzeit, ihre ursprünglich zugesagte Unterstützung für das Yasuniprojekt in Ecuador einzuhalten. Es geht darum, ca. 900 Mio. Barrel Erdöl in ecuadorianischen Urwald zu belassen, dadurch den Ausstoß von etwa 400 Mio t CO² zu verhindern und stattdessen Klimaschutzprojekte der ecuadoriaschen Regierung zu fördern. 100 Mio Dollar solen bis Ende 2011 zusammenkommen. Um dieses Ziel angesichts ausbleibender Zahlungen der so genannten demokratischen Regierungen der so genannten entwickelten Staaten zu erreichen, rufen der BUND, der Verband Entwicklungspolitischer Organisationen Niedersachsens (VEN) und einige andere Gruppen dazu auf, pro Mensch 7 Cent zu spenden. So sollen im Raum Hannover 36.000 Euro zusammenkommen und in Drutschland bis Ende 2011 5.8. Mio. € - das entspricht dem Anteil Deutschlands an den angestrebten 100 Mio für dieses Jahr. Informationen zur Spendenaktion findet ihr auf der homepage: www.saveyasuni.eu

Jetzt anhören

11.07.2011 von Redaktion | Autor: VEN Hannover (Bearbeitg. Sylvia Schmidt, radio flora) | Zeit: 61 Minuten

Erhalterseminar des VEN Hannover. - Wintererbsen, Wintersalate

Der nächste Winter kommt bestimmt! Im März 2011 veranstaltete der Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt im hannoverschen Schulbiologiezentrum das 1. Erhalterseminar. Nicht nur Anbau erfordert Wissen und Können - beim Erhalt der Sorten legen "Sortenpaten" professionelle Sortenbeschreibungen an, sie gewinnen aus den Pflanzen neues Saatgut, von dem ein Teil an den VEN zurückgegeben wird. Oft gibt es von alten Sorten nur lückenhafte Beschreibungen - Standortbedingungen wie Boden und Wetter sind variable Einflüsse, verwirrend viel muss bei Anbau und Erhaltungszucht beachtet werden, nicht zuletzt auch diverse Krankheiten und Schädlinge pro Sorte.. Für Verbraucher/innen ist der Sinn dieser Erhaltungszucht vielleicht nicht sofort erkennbar - doch das Thema biologische Vielfalt schaffte es bereits in die Medien, und ein paar der "Alten" schafften es bis in die Supermärkte und Gastronomie-Küchen. Das Seminar vom VEN richtete sich an Sortenpaten, Fachleute und Interessierte. (1. Teil Ausschnitt aus Sondersendung April). www.nutzpflanzenvielfalt.de

Jetzt anhören

22.05.2010 | Autor: Sylvia Schmidt | Zeit: 14 Minuten

UN-Tag der Artenvielfalt - Tag der Biologischen Vielfalt in Bonn 22.Mai.2010

Der Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt Hannover e.V. gehört zu den Ausstellern in den Botanischen Gärten der Universität Bonn (botgart.uni-bonn.de). Susanne Gura vom VEN zeigte den Zusamenhang zwischen zerstörten Ökosystemen und Klimawandel auf, und wie traditionelle Lebensmittelproduktion durch Großbetriebe und politische Entscheidungen gefährdet wird - politisch beispielsweise durch das Durchwinken der Agrargentechnik - Konzerne oder die Handhabung des Patentrechtes. Nicht nur das: So werden z. B. Pflanzen auf Einsatz unter optimalen Bedingungen gezüchtet, die es jedoch in der Realität nicht immer gibt, oder sie werden an von vorneherein ungeeigneten Standorten eingesetzt, wie etwa der gegen Trockenheit eher empfindliche Mais in Afrika. "Die Zukunft gehört den Kleinbauern", hatte Benedikt Haerlin (Zukunftsstiftung Landwirtschaft) 2008 im Interview mit radio flora zum Planet Diversity-Festival gesagt.Susanne Gura vom VEN sagte 2010, die traditionelle Lebensmittelproduktion sei durch die vorhandene Sortenvielfalt gut abgesichert. nutzpflanzenvielfalt.de zs-l.de sowie, für alle Stadtbewohner/innen, Linktipp zum Thema Selbermachen: urbanacker.net

Jetzt anhören

29.12.2009 von Redaktion | Autor: Sylvia Schmidt, Jörg Ledderbogen, Ursula Reinhard | Zeit: 72 Minuten

Züchterworkshop mit Tom Wagner / Tater Mater Seeds, USA und dem Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt VEN Hannover e. V Okt. 2009 Schulbiologiezentrum

Die vollständige Einführung zum (übersetzten) Workshop mit Tom Wagner. Im Interview der Biologe Jörg Ledderbogen sowie die Einführung zur Arbeit des VEN durch die 1. Vorsitzende, Ursula Reinhard. Der Erhalt und die Rekultivierung alter und seltender Sorten ist gleichbedeutend mit Erhalt der Biodiversität. Ausgetauscht wurde teilweise sehr detailliertes, gärtnerisches Wissen im Umgang mit Tomaten. Angesprochen wurden auch die Arbeit der Genbanken, Methoden wie Bestrahlung, und der fragliche Nutzen der Gentechnik, wenn genügend alte Sorten bereits die gewünschten Eigenschaften haben. nutzpflanzenvielfalt.de tater-mater.blogspot.com und bukoagrar.de

Jetzt anhören

29.12.2009 von Redaktion | Autor: Tom Wagner, Übersetzung: Ursula Gröhn-Wittern (bukoagrar.de) | Zeit: 77 Minuten

Züchterworkshop mit Tom Wagner / Tater Mater Seeds, USA und dem Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt VEN im Schulbiologiezentrum Hannover 1. Teil

Im ersten Teil stellte Tom Wagner seine Tomatensortenvielfalt und speziell sein "Green Zebra" vor und erklärte - auch an praktischem Beispiel - wie er als Züchter arbeitet, ebenso was den Nachbau von Hybridsorten betrifft. Auch wenn der Workshop teilweise sehr fachspezifisch wird, können interessierte Laien dennoch viel mitnehmen. Immer wieder betonte Wagner, dass Unabhängigkeit von Saatgutfirmen oder Konzernen wie Monsanto möglich ist, dass jeder selbst schöne, resistente, wohlschmeckende und auch ertragreiche Sorten aus längst vorhandenen Sorten züchten kann. Wagner geht es um Erhalt der genetischen Vielfalt durch Erhalt und Weiterentwicklung alter Sorten; der Schwund des Genpools sei ein drängenderes Problem als der Klimawandel.

Jetzt anhören

29.12.2009 von Redaktion | Autor: Tom Wagner, Übersetzung: Ursula Gröhn-Wittern (bukoagrar.de) | Zeit: 77 Minuten

Züchterworkshop mit Tom Wagner / Tater Mater Seeds, USA und dem Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt VEN im Schulbiologiezentrum Hannover 2. Teil

Im ersten Teil stellte Tom Wagner seine Tomatensortenvielfalt und speziell sein "Green Zebra" vor und erklärte - auch an praktischem Beispiel - wie er als Züchter arbeitet, ebenso was den Nachbau von Hybridsorten betrifft. Auch wenn der Workshop teilweise sehr fachspezifisch wird, können interessierte Laien dennoch viel mitnehmen. Immer wieder betonte Wagner, dass Unabhängigkeit von Saatgutfirmen oder Konzernen wie Monsanto möglich ist, dass jeder selbst schöne, resistente, wohlschmeckende und auch ertragreiche Sorten aus längst vorhandenen Sorten züchten kann. Wagner geht es um Erhalt der genetischen Vielfalt durch Erhalt und Weiterentwicklung alter Sorten; der Schwund des Genpools sei ein drängenderes Problem als der Klimawandel.

Jetzt anhören

30.11.2009 von Redaktion | Autor: Sylvia Schmidt | Zeit: 20 Minuten

Züchterworkshop mit Tom Wagner / Tater Mater Seeds, USA und dem Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt VEN Hannover e. V Okt. 2009 Schulbiologiezentrum

Zur Vorankündigung einer längeren Sondersendung zum Thema Erhalt der biologischen Vielfalt - durch Organisationen wie den VEN Hannover und Erhaltungszüchter wie Tom Wagner. Der Workshop bot mehr als die Präsentation hübsch anzusehender Tomatensorten in ihrer Formen-, Farb- und Geschmacksvielfalt. Im Beitrag zunächst mal Vorabinformationen zum Thema Rückgang der Biodiversität; Interview mit dem Biologen Jörg Ledderbogen zur Arbeit des Schulbiologiezentrums und zum HannoverGEN-Projekt. Ausschnitt aus der Einleitung zum Workshop mit Tom Wagner von Ursula Reinhard, der 1. Vorsitzenden des VEN. Demnächst mehr bei radio flora tater-mater.blogspot.com. nutzpflanzenvielfalt.de schulbiologiezentrum.info

Jetzt anhören

 
radio flora > Beiträge & Podcasts