TAB-Taste drücken um zur barrierefreien Sprungnavigation zu wechseln.

Top 10 Schlagworte

Alle Schlagworte (1219)

Beiträge & Podcasts

14.05.2012 von Redaktion | Autor: für radio flora: Marc Kudling, Chefredakteur der Online-Plattform www.wattgehtab.com und Teilnehmer für das Team BEA-Tricks | Zeit: 1 Minuten

e-miglia2: Interview mit Manual Atzler, einem der Organisatoren

Warum eine Rallye mit Elektrofahrzeugen? Im Interview mit Manuel Atzler, einem der Organisatoren der e-miglia, werden besondere Hintergründe zu der morgen in München startenden Rallye beleuchtet.

Jetzt anhören

06.08.2010 von Redaktion | Autor: für radio flora: Marc Kudling, Wattgehtab | Zeit: 2 Minuten

e-miglia7: Interview mit Team LionSmart / Moveabout - Daniel Quinger

Am dritten Rallye-Tag, den 5.8.2010, die Königsetappe über ca. 145 km: den Brenner hinauf über den Jaufenpass in 2.094 m Höhe - insgesamt über 3 Höhen-Kilometer waren zu absolvieren. Hinzu kamen zwei Sonderprüfungen, davon die letzte in Bozen, Südtirol. Sonnenschein und Wärme: Fehlanzeige! Regen und Kälte, alle gewarnt durch eine Unwetterwarnung. Daniel Quinger berichtet von den abenteuerlichen Extrem-Anforderungen, die an ihren Th!nk City gestellt wurden. Da aufgrund der Bergauffahrten die Akkus der E-Fahrzeuge stark beansprucht wurden, galt es für manches Team, für die zweite Halbetappe die verfügbare Ladezeit mit zusätzlicher Energiegewinnung über Bremsenergie (Rekuperation) zu kombinieren, um das Etappenziel in Bozen innerhalb der Zeitvorgabe erreichen zu können. Am Etappenziel Bozen eine besondere Sonderprüfung: einen Parcours dreimal zu durchfahren: zunächst zum Kennenlernen, dann um sich eine Zeitvorgabe zu setzen, die im dritten Durchlauf bestmöglich einzuhalten ist. Zeitabweichungen äußern sich in Strafpunkten, die über die weitere Platzierung der Teams entscheiden. Das EFI-Team aus Hannover belegte an diesem Tag den 3. Platz.

Jetzt anhören

06.08.2010 von Redaktion | Autor: für radio flora: Marc Kudling, Wattgehtab | Zeit: 1 Minuten

e-miglia8: Interview mit Team First Mobility - Ulrich Ruppert

Am dritten Rallye-Tag, den 5.8.2010, die Königsetappe über ca. 145 km: ein weiterer Bericht im Gespräch mit Ulrich Ruppert, dessen e-trick ein elektrifizierter Smart ist. Für Technik-Interessierte sind hier einige Angaben zu Akku- und Motorleistung zu entnehmen. Mit sehr wenigen Ausnahmen haben die E-Fahrzeuge diese aufgrund der schlechten Witterungsverhältnisse verschärfte Herausforderung ohne größere Hürden überstanden, was ein klares Votum für die Alltagstauglichkeit bereits vorhandener Technologie und existierender Kleinserien bedeutet. Ein Fazit des ElektroFahrzeug-Instituts: Die Automobilindustrie, insbesondere in Deutschland und in deren Sog auch die Politik, hat die letzten 3 Jahrzehnte innovativer Aktivitäten kleiner und mittlerer Unternehmen in Sachen Elektromobilität in Europa zunächst lobbyistisch klein geredet, verhindert und seither ausgiebig verschlafen ...

Jetzt anhören

05.08.2010 von Redaktion | Autor: für radio flora: Marc Kudling, Wattgehtab | Zeit: 2 Minuten

e-miglia5: Interview mit Chrstian Wenger-Rosenau Team Jetcar

Am zweiten Rallye-Tag, den 4.8.2010, nach Absolvierung der vormittaglichen Sonderprüfung: Christian Wenger-Rosenau, Entwickler des Jetcar (180 km/h, 250 km Reichweite, 84.000 € für Qualität in Handarbeit), einem in Deutschland entwickelten Pendant zum amerikanischen Tesla, gibt Auskunft über das Fahrzeug sowie die Haken und Ösen der Sonderprüfung. Die Sonderprüfung des Vortags brachte die leistungsschwächeren E-Fahrzeuge an die Grenzen ihrer Möglichkeiten. Die aktuelle Sonderprüfung stellte sich offensichtlich als "Stolperfalle" für die leistungsfähigeren E-Fahrzeuge heraus. Ob es ein Fehler der Veranstalter war oder ein Kommunikationsproblem, weshalb wertvolle Sekunden an der Zeitvorgabe vorbei zu womöglich vermeidbaren Strafzeiten führten, hören Sie in diesem interessanten Interview.

Jetzt anhören

05.08.2010 von Redaktion | Autor: für radio flora: Marc Kudling, Wattgehtab | Zeit: 5 Minuten

e-miglia6: Interview mit Tim Ruhoff, Team Energiebau aus München

Am zweiten Rallye-Tag, den 4.8.2010, nach Absolvierung der vormittaglichen Sonderprüfung: Tim Ruhoff, Unternehmensberater und Firmengründer der "Next Generation Mobility" verbindet mit der e-miglia, ähnlich wie das ElektroFahrzeug-Institut in Hannover, die Vermittlung eines Paradigmen-Wechsels in der Mobiltät. Im Gespräch mit Wattgehtab - Chef-Redakteur und e-miglia-Teilnehmer Marc Kudling, erläutert er die Stationen und die Chancen einer modern ausgerichteten Mobilitätsgesellschaft, wie sie sich bereits in den Kinderschuhen anfängt abzuzeichnen und zu gedeihen. Diese visionär erscheinende, tatsächlich aber ausgesprochen pragmatische Sicht der Dinge richtet sich an die Menschen, die, ob in der Stadt oder auf dem Land lebend, eine funktionierende Mobilität basierend auf modernen Buchungssystemen als Statussymbol-Ersatz nutzen und anwenden wollen. Das junge, nach eigenem Bekunden Rallye-unerfahrene Team berichtet darüber hinaus von dem bisherigen Verlauf der e-miglia und ihrer aktuellen Sonderprüfung. Wie sich herausstellt: "unerfahren" aber bislang sehr erfolgreich - nach Platz 4 in der Tageswertung weiterhin Platz 1 in der Gesamtwertung.

Jetzt anhören

04.08.2010 von Redaktion | Autor: für radio flora: Marc Kudling, Chefredakteur der Online-Plattform www.wattgehtab.com und Teilnehmer für das Team BEA-Tricks | Zeit: 3 Minuten

e-miglia3: Interview mit Marcel Schwager, dem einzigen Elektrozweiradteilnehmer

Erste Teiletappe am 3.8.2010 von München zum Hohen Peißenberg in 1000 m Höhe auf dem Weg nach Füssen. Im Interview mit dem Schweizer Marcel Schwager, dem einzigen Teilnehmer mit einem Elektro-Motorrad, berichtet er, wie er mit seiner umgebauten Enduro-Maschine Quantya zurecht kam. Als Sonderprüfung mussten 3,4 km in exakt 5 Minuten bewältigt werden. +++ Sondermeldung +++ Tesla des ElektroFahrzeug-Instituts aus Hannover belegt nach dem ersten Wertungstag Platz 2 mit 16 Hundertstel Sekunden Rückstand hinter dem Energienbau-Tesla

Jetzt anhören

04.08.2010 von Redaktion | Autor: für radio flora: Luc Perraudin, Beirat ElektroFahrzeug-Institut, Hannover | Zeit: 4 Minuten

e-miglia5: Interview mit Chrstian Wenger-Rosenau Team Jetcar

Die Elektrofahrzeug-Rallye läuft bereits auf Hochtouren. Unter den 26 Teams befinden sich 5 Tesla-Teams, die sich nach dem ersten Wertungstag unter den ersten 10 befinden. Hierbei kommt es nicht auf Schnelligkeit an - da wären die Teslas natürlich haushoch überlegen mit einem Spurtvermögen von 3,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und einer Spitzengeschwindigkeit von 200 km/h. Nein, es kommt auf Beständigkeit, Präzision und Zuverlässigkeit an. Dies zeigt sich bereits in der ersten Sonderprüfung: 3,4 km Fahrstrecke in 5 Minuten zurücklegen. Hierbei geht es um hundertstel von Sekunden, die über die Platzierung im Fahrerfeld entscheiden. Der Sieger der e-miglia erhält übrigens 10.000 €. Das Reglement schließt zwei erste Plätze aus, da am Ende die Chance auf die hundertstel Sekunde zeitgleich in Rovereto einzutreffen statistisch ausgeschlossen werden kann.

Jetzt anhören

02.08.2010 von Redaktion | Autor: für radio flora: Luc Perraudin, Beirat Elektrofahrzeug-Institut GmbH | Zeit: 4 Minuten

e-miglia Vorbericht: Telefon-Interview mit dem Tesla-Fahrer Patrick Zankl

Eine Rallye ausschließlich für Elektrofahrzeuge, die auch noch über die Alpen führt ...? Das ElektroFahrzeug-Institut (EFI) aus Hannover ist Teilnehmer der ersten Transalpinen Rallye ausschließlich für Elektrofahrzeuge. Mit dem Tesla Roadster unterwegs berichtet der Fahrer Patrick Zankl vom EFI in einem Telefoninterview als Vorbericht vom 2.8.10, 16:20 Uhr direkt von Check-in Point beim TÜV Süd über: - den Stand der Elektromobilität, - die 650 km Anreise nach München und - die bevorstehende Rallye von München nach Rovereto. Bei diesem Live-Telefon-Interview bitten wir um Verständnis für die nicht ganz optimale Wiedergabequalität. Die in den kommenden 4 Tagen folgenden Podcasts mit Eindrücken während der Rallye vor Ort werden dies wieder wett machen. Ausführliche Berichte sind den Homepages: www.wattgehtab.com und www.elektrofahrzeug-institut.de zu entnehmen. Als Unterstützer dieser spektakulären Rallye konnte das EFI auch die Windwärts Energie GmbH aus Hannover gewinnen.

Jetzt anhören

 
radio flora > Beiträge & Podcasts