TAB-Taste drücken um zur barrierefreien Sprungnavigation zu wechseln.

Top 10 Schlagworte

Alle Schlagworte (1320)

Beiträge & Podcasts

September 2014

29.09.2014 von Hubert Brieden

November 2012 vor dem niedersächsischen Landtag: Betroffene fordern Rehabilitierung

Berufsverbote in den 1970er und 80er Jahren - der Niedersächsische Landtag stellt sich der Geschichte

Der so genannte Radikalenerlass von 1972 führte in Deutschland – verglichen mit anderen westeuropäischen Staaten – zu einer beispiellosen Jagd auf vermeintliche „Verfassungsfeinde“ – LehrerInnen, Lokführer, Briefträger und andere. 3,5 Millionen Menschen wurden durch den Inlandsgeheimdienst „Verfassungsschutz“ bespitzelt und überprüft. Es gab 11 000 Berufsverbotsverfahren, etwa 1500 Menschen verloren durch Berufsverbote ihre materielle Existenz. Das bereits im Vorfeld durch Geheimdienstexperten diskutierte Ziel: die politische Einschüchterung der beschäftigten des Öffentlichen Dienstes. Nun will sich der Niedersächsische Landtag diesem düsteren Kapitel der Geschichte stellen. Doch schon zu Beginn gibt es Schwierigkeiten …

Jetzt anhören

26.09.2014

Marti Olivella presenta la asociación EL PAIS QUE VOLEM

EL PAIS QUE VOLEM es una asociación que pretende promover la democracia participativa. Se presentó en un acto público el 29 de mayo en el barrio barcelonés de Born. Como la Asamblea Nacional Catalana se orienta en una perspectiva de independencia del Estado Español. Ha abierto un proceso de debate ciudadano sobre "el país que quiere la ciudadanía", invitando a enviar propuestas sobre 6 temas centrales: biosfera, política, economía, ciudadanía, cultura-arte-ciencia-comunicación y bienestar.

Jetzt anhören

24.09.2014 | Zeit: 1 Minute

Impresiones de movimientos sociales en Barcelona. Can Vies, Can Batlló y la Plataforma de Afectados por la Hipoteca

En un viaje de fin de curso a Barcelona, alumn@s de la IGS Langenhagen visitaron en septiembre 2014 no sólo los lugares turísticos, sino que también se interesaron por problemas cotidianos - entre ellos aquellos causados por el turismo de masas - y los movimientos sociales en esta ciudad. En este marco se visitó el barrio de Sants y allí los proyectos autogestionados Can Vies y Can Batlló. Otra experiencia impactante fue el encuentro con representantes de la Plataforma de Afectados por la Hipoteca y la participación en una acción de PAH el miércoles 17 en el barrio de Nou Barris donde se reunieron 60 personas, entre activistas y vecin@s, para impedir el desahucio de una familia con 4 hijos que vive en un piso que es propiedad del Banco de Santander.

Jetzt anhören

11.09.2014

Culture-Courage: 01.09.2014 Antikriegstags-Kundgebung DGB Celle

Am Montag den 01.09.2014 führte der DGB in Celle auf der Stechbahn seine Antikriegstags-Kundgebung durch. Etwa 80 Menschen nahmen daran teil. Außer dem DGB-Kreisvorsitzenden Paul Stern sprachen Dr. Andreas Flick/Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Celle, zur humanitären Situation der Flüchtlinge im Irak, Charly Braun/DGB-Vorsitzender des Heidekreises zur Konversion des Truppenübungsplatz Bergen, Yilmaz Kaba/Vorstandsmitglied der Ezidischen Vereine in Deutschland e.V. zum Krieg gegen die kurdische Bevölkerung und die Initiative gegen den „Celler Trialog“ (Tagung Wirtschaft-Militär-Politik). Hier gibts die Kundgebung nachzuhören.

Jetzt anhören

05.09.2014

Feuchtbiotop mit Stefan Voigt, Gast: Trixie Delight

 

Playlist:

Pretzels Malone & Trixie Delight - Hail to the Wizard of the Left Gate
Trixie Delight - Sooner Or Later (with Klangschwester & Karl Gründer)
Trixie Delight - Unterwasserstation
Strange Delight - Fold (Strange Meat - Trixie Delight)
Trixie Delight - Nebula (sonofkarl cover)
meteo sún - Flötentönen
Azurium - Werewolf (ft.TrixieDelight)
Trixie Delight - Madworldmad
Trixie Delight - Where The Wild Roses Grow (dr. mario remix)
Trixie Delight - Klock7
Trixie Delight - By This River (with Le Schwarz)
Trixie Delight - Hounded Beauty / Harrower (with Nathan Gilds)

Jetzt anhören

05.09.2014

Dritte Sendung sudanesischer Flüchtlinge vom Weißekreuzplatz in Hannover

Sudanesische Refugees vom Protestcamp am Weißekreuzplatz in Hannover informieren auf radio flora über die Situation im Sudan. In dieser Sendung spricht Moussa aus Darfur über die Lage in dieser Region, die sich seit 2003 permanent im Kriegszustand befindet, über seine Flucht durch verschiedene Länder Afrikas und Europas und über seine Situation als Flüchtling in Niedersachsen. Sprache: Arabisch mit kurzen Hinweisen in deutscher Sprache. Aßerdem findet ihr Mitschnitte von einer Informations- und Diskussionsversanstaltung mit den Refugees aus dem Sudan, die am 31.7.14 im Pavillon stattgefunden hat. Refugees vom Protestcamp gestalten jeden 1. und 3. Montag im Monat ein Programm bei radio flora. Die Wiederholung der dritten Sendung gibt es am Montag, 8.9. um 15 Uhr und die vierte Sendung ist am 15. September, 15-16 Uhr zu hören.

Jetzt anhören

03.09.2014

Resistencia a la reforma de la salud en México. Entrevista con Rafael González Guzmán

El gobierno de Enrique Peña Nieto prepara una reforma que afectará el sistema público de salud y a la seguridad social. Esta reforma es impulsada en dos direcciones: Degradar la atención médica del sistema público existente al pqeuet del "Seguro popular" y, segundo, trasladar fondos públicos a empresas médicas privadas. Rafael González Guzmán, médico y maestro de Medicina Social, profesor de investigación del Departamento de Salud pública de la UNAM informa sobre el contenido y las consecuencias de esta reforma así como sobre los "Núcleos de resistencia a la reforma de la salud en México y pro el derecho a la salud".

Jetzt anhören

02.09.2014 von Wolfgang Lettow

Keine Auslieferung von Bernhard Heidbreker nach Deutschland - Interview mit dem Freundeskreis

Anfang Juli 2014 wurde Bernhard Heidbreder von venezolanischen Sicherheitskräften in Mérida festgenommen. Seitdem ist der formal deutsche Staatsbürger in der Zentrale von Interpol Caracas am Parque Carabobo in der Hauptstadt Caracas in Polizeihaft inhaftiert. Die deutschen Behörden haben seine Auslieferung beantragt, weil gegen ihn in Deutschland ein Ermittlungsverfahren läuft. Bernhard wird vorgeworfen zusammen mit zwei weiteren Personen vor fast 20 Jahren in einer militanten Gruppe der Linken, dem K.O.M.I.T.E.E., aktiv gewesen zu sein. Diese Gruppe hat 1994 einen militanten Angriff auf ein Gebäude der Bundeswehr verübt. Außerdem hat sie 1995 einen Anschlag auf ein im Umbau befindliches Abschiebegefängnis geplant. Dieser wurde der in letzter Minute nicht ausgeführt. Sollte Bernhard nach Deutschland ausgeliefert werden, droht ihm aufgrund dieser Vorwürfe eine hohe Gefängnisstrafe.

Jetzt anhören

02.09.2014 von Wolfgang Lettow

USA: Zum Mord an Michael Brown - Interview mit Jürgen Heiser

Am 9. August 2014 wurde der schwarze Teenager Michael Brown von einem weißen Polizisten in dem Vorort Ferguson bei St. Louis, Missouri, USA am helllichten Tage auf offener Straße erschossen. Die Polizei behauptete später, es hätte ein Gerangel um die Waffe gegeben, dem wird jedoch von zahlreichen Augenzeugen widersprochen.

Jetzt anhören

02.09.2014 von Wolfgang Lettow

Zur Lage des Gefangenen Andreas Krebs

Der rebellische Gefangene Andres Krebs aus der JVA Aschaffenburg ist insgesamt seit 16 Jahren inhaftiert. Er spricht über seine fehlenden Entlassungsvorbereitungen und die überwachten Besuche.

Jetzt anhören

02.09.2014 von Wolfgang Lettow

Zu Repression in Magdeburg und Umgebung Interview mit einer Solidaritätsgruppe

In den letzten Monaten kam es in Magdeburg und Umgebung zu einer Vielzahl an Strafbefehlen, Prozessen und Verurteilungen die sich gegen linke und fortschrittliche Menschen richteten. Im Mittelpunkt der Kriminalisierung steht der notwendige Widerstand gegen Faschisten und Polizei, wie beispielsweise bei dem jährlichen Naziaufmarsch in Magdeburg.

Jetzt anhören

02.09.2014

Women in Exile and Friends. Aktion vor dem Bundesinnenministerium

Am 28.08.2014 wollten einige Frauen der Gruppe "Women in Exile & Friends" ein Memorandum zur Situation von Flüchtlingsfrauen in Deutschland und ihre diesbezüglichen Forderungen im Bundesinnenministerium zur Kenntnis bringen. Die Frauen sahen sich mit einem privaten Security-Menschen konfrontiert, der ihnen den Aufenthalt vor dem Ministerium untersagte, da es "Privatgelände" sei, er dort das Hausrecht ausübe und keine Demonstrationen o.ä. wünsche. Nach Beschimpfungen und Drohungen seinerseits war es schließlich doch möglich, einen "Herrn" des Innenministeriums zu sprechen und ihm das Memorandum zu übergeben, in welchem "Women in Exile & Friends" die Probleme von Flüchtlingsfrauen in Heimen und Lagern aufzeigen. Die Mitschnitte dieser Aktion vermitteln einen Eindruck von der Bürgernähe und Menschenfreundlichkeit deutscher Behörden.

Jetzt anhören

02.09.2014

Women in exile and friends. Abschlusskonzert der Flosstour durch Deutschland

Vom 14.7. bis 27.08.2014 waren "Women in Exile & Friends" mit dem Floßtourprojekt von Heinz Ratz unterwegs. Auf zwei Flößen reisten sie von Nürnberg bis Berlin, um auf die Situation insbesondere von Flüchtlingsfrauen und -kindern aufmerksam zu machen. Die Flöße symbolisierten die Unsicherheit, Gefahren und vielfachen Tode, denen Flüchtlinge - unter ihnen viele Frauen - während der Flucht über das Mittelmeer ausgesetzt sind. Die Frauen sprachen auf ihrer Floßtour mit Frauen in verschiedenen Lagern und Asylbewerberheimen über ihre Sorgen und Probleme. Informationen und Berichte von der Tour: http://www.refugee-women-tour.net. Die Aufnahmen entstanden während des Abschlusskonzerts der Floßtour in Berlin im SO 36 am 27.08.2014.

Jetzt anhören