TAB-Taste drücken um zur barrierefreien Sprungnavigation zu wechseln.

Top 10 Schlagworte

Alle Schlagworte (1320)

Beiträge & Podcasts

August 2015

31.08.2015 von Hubert Brieden

Jubiläumsfeier in Neustadt a. Rbge.: Bleibt die islamische Gemeinde ausgeschlossen?

In Neustadt am Rübenberge feiert man 800jähriges Stadtjubiläum. Gemeinsam mit den christlichen Kirchen würde sich gerne auch die seit mehr als 30 Jahren in Neustadt ansässige Islamische Gemeinde daran beteiligen. Doch deren Vorschläge wurden ignoriert oder abgelehnt. Viele Gemeindemitglieder sind enttäuscht und fühlen sich ausgegrenzt, berichtet Gemeindevorsteher Murat Köse im Interview mit Radio Flora. Die am Jubiläumsfest beteiligte Künstlerin Kerstin Faust hat für diese Gleichgültigkeit oder Ablehnung wenig Verständnis und hofft, dass die Islamische Gemeinde in die Jubiläumsfeierlichkeiten doch noch einbezogen wird.

Jetzt anhören

24.08.2015 von Hubert Brieden

Lange Nacht der Fledermäuse am 29. August 2015 in Hannover

Für viele Menschen sind Fledermäuse gruselig und unheimlich. Die nächtlichen Jäger sind jedoch nützliche Vertilger von Schadinsekten und durch Vernichtung ihrer Lebensräume und Nahrungsrundlage stark gefährdet. Die AG Fledermausschutz im BUND Hannover und das Schulbiologiezentrum Hannover veranstalten am Samstag, den 29. August 2015, von 15.00 Uhr bis zum Anbruch der Dunkelheit ein Fledermausfest auf dem Gelände des Schulbiologiezentrums, Vinnhorster Weg 2, 30419 Hannover, um diese Tierart bekannt zu machen und für ihren Schutz als Teil des Umweltschutzes zu werben. Im Gespräch erklärt Cornelia Booß-Ziegling, was sie an Fledermäusen so faszinierend findet.

Jetzt anhören

14.08.2015

Kein Mensch ist illegal. Die vierzehnte Sendung. August 2015

In der Augustsendung 2015 „kein mensch ist illegal“ geht es um die Situation im Protestcamp Weißekreuzplatz nach den Fakten, die der ehemalige Sprecher Maissara Saeed durch seine Erklärung auf einer Pressekonferenz Ende Juli sowie durch seine Äußerungen gegenüber dem HAZ-Journalisten Tobias Morchner geschaffen hat. Selbstherrlich gab er auf der Pressekonferenz vom 28.07.2015 das Ende des Camps bekannt, ohne mit den Aktivisten auf dem Weißekreuzplatz diesen Beschluss diskutiert zu haben, und denunzierte sie im Zeitungsartikel vom 13.08.2015 als „unverantwortlich“ und „nicht an politischer Arbeit interessiert“, weil sie nun ohne ihn das Camp weiterführen wollen. Es ist die komplette Sendung zu hören sowie einzelne Teile derselben.

Jetzt anhören

14.08.2015

Entrevista a Alexandra Bermudez, vocera del Congreso de los Pueblos de Colombia sobre nuevo caso de falsos positivos judiciales

Entrevista a Alexandra Bermúdez, una de las voceras nacionales del Congreso de los Pueblos de Colombia, especialmente por el sector minero-energético, que también participa en la Comisión de Derechos Humanos. Alexandra habla de los presos políticos del movimiento social colombiano que fueron detenidos el 8 de julio. Según ella se trata de un nuevo caso de falsos positivos judiciales. Aquí el enlace a una denuncia pública contra la persecución permanente de Alexandra: http://radiomacondo.fm/2015/08/20/denuncia-publica-continua-la-persecucion-al-congreso-de-los-pueblos/

Jetzt anhören

08.08.2015

Esmeralda sobre un encuentro queer de personas de color en Berlín

En Berlín tuvo lugar un encuentro queer de personas de color. Esmeralda Abdallah-Álvarez nos da una impresión de este encuentro.

Jetzt anhören

08.08.2015

Maka de Palabra Radio de Oaxaca_México en la Buena Onda

En la Buena Onda del 6 de agosto pudimos escuchar una excelente presentación de PalabraRAdio de Oaxaca /Méxicosobre radios comunitarias y conversamos con Maka sobre la situación en Oaxaca y sus planes de viajar a Europa.

Jetzt anhören

05.08.2015 von Wolfgang Lettow

Erneut Verhaftungen und Razzien wegen § 129 a/b

Im April wurden diverse Haftbefehle der Bundesanwaltschaft vollstreckt und mit dem Segen des BGH (Bundesgerichtshof) wurden vom BKA (Bundeskriminalamt) diverse Rollkommandos gegen linke Strukturen aufgestellt. Türen und Fenster wurden aufgebrochen und Wohnungen und Häuser durchstöbert.

Jetzt anhören

05.08.2015 von Wolfgang Lettow

Carmen Forderer zu Sicherungsverwahrung verurteilt

Am 11. Dezember 2014 verurteilte das Landgericht Ravensburg Frau F. zu 6 ½ Jahren und anschließender Unterbringung in der Sicherungsverwahrung.
Ihr Verteidiger, Dr. Ahmed, kündigte umgehend an, Revision einlegen zu wollen, da u. a. der psychiatrische Sachverständige voreingenommen gewesen sei und gegen wesentliche Vorgaben, was die Erstattung eines Prognosegutachtens angeht, verstoßen habe. Im übrigen sei das Gericht fehlerhaft besetzt gewesen.
Es steht zu befürchten, dass Frau F. viele Jahre ihres Lebens weggesperrt und dann „verwahrt“ werden wird, wie ein „Gefahrgutstück“.

Jetzt anhören

05.08.2015 von Wolfgang Lettow

Veranstaltungsrundreise zu den Hintergründen des Gefangenenmassakers im Iran 1988

Es ist bald 27 Jahre her, als es im Iran zu einer der grauenvollsten Wellen von Massenhinrichtungen des islamischen Regimes kam. Die Zeit nach 1979, in der die anti-imperialistischen KämpferInnen nach der Beseitigung der Schah-Diktatur die Luft der Freiheit atmen konnten, war nur kurz.

Jetzt anhören

02.08.2015 von Hubert Brieden

Wunsch eines Naziredners in Bad Nenndorf am 1.8.2015: Eines Tages „wird es Menschen geben, die sagen: Aber der Holocaust ist mir persönlich scheißegal.“

Wie alljährlich im August fanden auch in diesem Jahr eine Nazidemonstration und -kundgebung in Bad Nenndorf/Niedersachsen statt. Der Grund: Im örtlichen “Wincklerbad” war nach 1945 ein Verhörzentrum der britischen Truppen untergebracht, in dem Gefangene misshandelt und gefoltert wurden - darunter auch NS-Täter. Die britische Presse deckte diesen Skandal auf, es kam zu Gerichtsverfahren gegen die Verantwortlichen und das Verhörzentrum wurde geschlossen. Die Nazis benutzen diese Geschichte seit einigen Jahren, um ihre historischen Vorbilder zu Opfern zu machen und die Massenverbrechen der Wehrmacht und der NS-Organisationen zu verharmlosen. Im Mittelpunkt steht dabei der Massenmord an den europäischen Juden. Ein Naziredner in Bad Nenndorf sagte wörtlich, eines Tages „wird es Menschen geben, die sagen: Aber der Holocaust ist mir persönlich scheißegal.“ Die Polizei sah keinen Grund einzuschreiten. Im Podcast ist der Ausschnitt aus diese Passage der Rede zur hören. Im Hintergrund die Proteste der Nazigegener. Kurz zuvor hatte die Polizei die gegen die Nazis protestierenden Anwohner aufgefordert, leiser zu sein, damit die Naziredner ungestört ihre Kundgebung abhalten könnten.

Jetzt anhören