Wir haben die Bürokernzeiten wie folgt neu organisiert:

Montag 16-19 / Mittwoch 11-17 / Donnerstag 13-17 / Freitag 12-17

Tel: 0511 / 763 891 95

Livestream:

radioflora streamt in drei verschiedenen Qualitäten:

Und so finanziert sich radio flora

Radio Flora – das freie Webradio in Hannover – ist unabhängig sowohl vom
Kommerz als auch von Staatsgeldern. Und das ist gut so. Es bedeutet aber,
dass unsere Finanzen sehr auf Kante genäht sind. Wir finanzieren uns ganz
überwiegend aus Mitgliedsbeiträgen und Zuschüssen für Bildungsarbeit. Allen,
die uns auf diese Weise helfen, an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!

Wenn Sie/Du es gut finden/findest, dass wir Menschen zu Wort kommen lassen, die sonst
kein Gehör finden, dann prüfen Sie/prüfe Du bitte für sich/Dich, ob Sie/Du uns eine kleine
Spende zukommen lassen möchten/möchtest. Wir freuen uns riesig – und sind auch für
kleinere Beträge überaus dankbar.

Bank und Spendenkonto:

Hannoversche Volksbank eG

Kontoinhaber: Radio Flora
BIC: VOHADE2HXXX
IBAN: DE33 2519 0001 0254 9441 00
USt.-IdNr.: DE115648359
Konto-Nr.: 254 944 100
BLZ 251 900 01

Über uns

Über uns, den Sender radio flora, den Verein dahinter und vor allem über die Menschen dahinter und drumherum. Ziele und Pläne, Vergangenes und Neues, alles zu finden auf dieser Seite.

Wer oder was ist radio flora?

FLORA – diese Abkürzung steht für den Namen des Trägervereins “Freundeskreis Lokal-Radio Hannover e.V.”. Der Verein hatte bis einschließlich März 2009 zwölf Jahre lang die Sendelizenz für die Veranstaltung von “Bürgerfunk” in der Region Hannover inne. Der “Freundeskreis Lokal-Radio” wurde im Mai 1993 gegründet und ist als gemeinnützig anerkannt. Der Vereinssitz, das Studio und die Redaktionsräume befinden sich in den Räumen des soziokulturellen Stadtteilzentrum FAUST.
radio flora ist ein selbstverwalteter Betrieb und organisiert sich in basisdemokratischen Gremien. Mehr als 100 Personen machen bei radio flora Programm, oder engagieren sich in anderer Weise. Derzeit hat der Verein ca. 200 Mitglieder.

Ein bißchen zur Geschichte …

Die Änderung des Niedersächsischen Landesrundfunkgesetzes 1993 ermöglichte einen fünf Jahre wärenden Modellversuch, der für radio flora mit dem Sendestart im Juni 1997 begann. Während dieser Zeit wurden in Niedersachsen außer radio flora noch dreizehn weitere Projekte (Nichtkommerzielle Lokalradios und Offene Kanäle) gefördert. Es sollte untersucht werden, unter welchen organisatorischen, finanziellen und journalistischen Voraussetzungen die nichtkommerziellen Sender betrieben werden können.

Das Modell radio flora hat sich bewährt. Im März 2002 endete der Modellversuch und radio flora wurde für sieben Jahre “Regelbetrieb” lizenziert.

Am 22. März 2007 entschied die Versammlung der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM) die Sendelizenz von radio flora nicht zu verlängern und sie für die Zeit ab 1. April 2009 neu auszuschreiben. radio flora bewarb sich auf die neue Sendelizenz, unterlag aber in einer Entscheidung der NLM vom 6. November 2008 der 106,5 Radiogesellschaft gGmbH. Dabei handelt es sich um einen Verbund aus mehreren Mitbewerbern.

Laut „Gesamtbescheid“ der Niedersächsischen Landesmedienanstalt im Zulassungsverfahren zum hannoverschen Bürgerrundfunk führten zwei wesentliche Gründe zur Verweigerung der Lizenz für radio flora:

• radio flora orientiere sich immer noch zu sehr am Konzept der Freien Radios. (S. 25 f.)
• Bei radio flora würden zu wenig die Meinungen aus dem „wirtschaftlich–unternehmerischen Bereich“ berücksichtigt. (S. 27)

Daher hat radio flora am 31. März 2009 um 24 Uhr den Sendebetrieb über UKW eingestellt. Die Verbreitung wird als Internetradio per Livestream aufrechterhalten.

Was radio flora will

Aus der Präambel des Redaktionsstatuts: “radio flora unterstützt Entwicklungen für gerechte, solidarische, demokratische und selbstbestimmte, die ökologischen Lebensgrundlagen erhaltende Verhältnisse in der Welt und will zum Handeln in diesem Sinne anregen. radio flora gewährleistet die Freiheit der redaktionellen Mitarbeit für alle an der Programmproduktion beteiligten Personen.”

radio flora ist ein hörbares Spiegelbild der sozialen, kulturellen und politischen Ereignisse und Bewegungen in der Region Hannover. radio flora versteht sich als zugangsoffener Bürgersender auf allen Programmebenen. Denn Radio zum Mitmachen ist ein erklärtes Ziel. Die aktive Beteiligung der HörerInnen, die teilweise Aufhebung der Trennung von ‚Produzenten und HörerInnen‘ wird bei radio flora insbesondere durch die Mitarbeit in den Redaktionsgruppen erreicht. Um es klar zu sagen: Die Programmproduktion geschieht freiwillig und unentgeltlich.

Lokalfunk, wie wir ihn wollen, ist nicht nur “Radio” als ein Medium der Unterhaltung und der Information, sondern auch als Medium des “Dialogs”. Hier sollen unterdrückte Themen und Meinungen öffentlich gemacht werden, und besonders diejenigen zu Wort kommen, denen der Zugang zu den bestehenden Medien üblicherweise verwehrt ist.

Wer macht das Programm von radio flora?

Das Programm wird überwiegend redaktionell erstellt. In den Redaktionen organisieren sich interessierte Einzelpersonen und Initiativen. Seit Sendestart waren folgende Redaktionen an der Programmproduktion beteiligt: Musikredaktion, Redaktion Nachrichten + Aktuelles, Redaktion International, Frauenredaktion, Kulturredaktion, Ökologie- u. Wissenschaftsredaktion, Politikredaktion, Kinderredaktion, Jugendredaktion, Sportredaktion, Seniorenredaktion, Schwulenredaktion, Magazinredaktion für die Sendeschienen des Morgen- und Nachmittagsmagazins.
Zusätzlich wurden Kooperationen mit unterschiedlichen Institutionen und Bildungseinrichtungen geschlossen, die ebenfalls bei uns Programm machen.

Seit dem 01. April 2009 und dem Neustart als Internet-Sender wurde der trennende Unterschied zwischen “Tagesmagazin“, „Redaktioneller Sendeplatz“ und „Offener Sendeplatz” aufgehoben.
Ca. 60 Sendungen sind derzeit im Programm und werden selbstverantwortlich von einzelnen oder mehreren Personen redaktionell gestaltet. Für den technischen und organisatorischen Rahmen sorgen radio flora-MitarbeiterInnen.
Die vorab genannten Redaktionen bestehen inzwischen teilweise nicht mehr, können aber wieder neu gebildet werden.
Sendekoordination s. Link Kontakt- und Ansprechpartner.
Kontakt zu Redaktionen s. “Redaktionen”

Mitgliedschaft bei radioflora

Zugang zum Medium, Radio zum Mitmachen – der Weg zur Sendung bei radio flora. Auf dieser Seite erfährst du detailiert, wie du bei radio flora einsteigen kannst. Viel Spass dabei und herzlich willkommen!

Möglichkeit 1: Mitarbeiten in einer bestehenden Redaktion, bzw. bei einer bereits bestehenden Sendung

Der einfachste Weg: Du schließt dich einer bereits bestehenden Redaktion an, kontaktierst unsere aktiven RadiomacherInnen, wenn du bei einer Sendung mitmachen willst. Frage im Büro nach, wie du die MitarbeiterInnen einer Sendung erreichen kannst. Die allermeisten Redaktionen freuen sich sehr über neue Interessierte!

Grundsätzlich stehen die Redaktionen allen Interessierten offen – Voraussetzung für die kontinuierliche Mitarbeit ist allerdings das Einverständnis der Gruppe. Außerdem gehört dazu, sich in das Radiohandwerk und die Technik einzuarbeiten. Hilfestellung geben wir gern. Das Redaktionsstatut ist für radio flora-MitarbeiterInnen Orientierung. Es enthält u. a. auch den allgemeinen Pressekodex.

Die Mitgliedschaft im Verein “Freundeskreis Lokal-Radio e.V.” ist natürlich sehr willkommen! Selbstverständlich kann jede/r erstmal “reinschnuppern”.

Ein Beitrittserklärungsformular kannst du hier downloaden:

Beitrittserklärung zum Freundeskreis Lokal-Radio e. V

Möglichkeit 2: Antrag auf eigene regelmäßige Sendung stellen

Zur Zeit ist dies unkomplizierter als es das Wort “Antrag” ausdrückt: Stelle dich und dein Konzept den SendekoordinatorInnen vor, wieviel Radioerfahrung du hast, etc. Wir nehmen derzeit neue Sendungen nach Vorgesprächen und aufgrund von Arbeitsproben oder Probeläufen ins Programm.

Radio Flora Satzung

Arbeitskreise

radio flora bietet in Kooperation mit dem Bildungswerk ver.di Arbeitskreise zu folgenden Themen an:

  • Basisdemokratie
  • Energiepolitik
  • Frauenpolitik, Lesben, Trans
  • Globalisierungspolitik
  • Innen- und Außenpolitik des Iran
  • Internationale Politik
  • Rassismus-Kritik
  • Radiotechnik
  • Regionalgeschichte
  • Schwulenpolitik
  • Seniorenpolitik

Die Termine gibts beim Bildungswerk ver.di:  http://www.bw-verdi.de/vor-ort/hannover/arbeitskreise.html
Tel.: Michael Dunst,  0511/124 004 12

Räumlichkeiten und Studiotechnik

Die Audio-Technik in den neuen radio flora-Räumen. Wie und wo wird gesendet. Hier finden Neugierige Detailinformationen über Studio, Regie und Audioarbeitsplätze.

In den neuen Räumen gibt es insgesamt vier Audioarbeitsplätze, an denen produziert werden kann. Diese bestehen aus folgenden Komponenten:

  • CutMaster
  • Mikrofon
  • Zuspieler
  • Kopfhörer
  • Internetanschluss

Des weiteren gibt es drei Computer-Arbeitsplätze, an denen Verwaltungstätigkeiten erledigt werden. Diese sind mit einem Internetanschluß und einem Audioschnittprogramm versehen.

Im Sendestudio sind zwei Audioarbeitsplätze vorhanden. Während vorproduzierte Sendungen oder Wiederholungen laufen, besteht die Möglichkeit, am anderen Arbeitsplatz vorzuproduzieren. Das Sendestudio ist folgendermaßen ausgestattet:

  • RadioClient
  • CutMaster
  • 4 CD Player
  • 1 MD Player
  • 2 Plattenspieler

Ein Turntable ist normal nutzbar für alle und umschaltbar auf ein kleines Submischpult, an dem auch der zweite Turntable angeschlossen ist. Zusätzlich sind am Pult noch bis zu vier Mikrofone anschliessbar, um im Funkhaus auch Live-Gespraeche mit Bands oder mehreren Studiogästen führen zu können.

In einer zweiten Ausbaustufe werden auch Produzenten eingebunden, die ausserhalb des Funkhauses arbeiten und über einen Internet-Anschluss verfügen. Denen wird die Möglichkeit gegeben, sich im neuen Funkhaus via VIRTUAL PRIVATE NETWORK (VPN) auf dem Funkhaus-Server anzumelden, um Beiträge zu erstellen. Und das in vollem Funktionsumfang! Mehr Informationen dazu gibt die AG Netzwerk, siehe Impressum.

radio flora steht in Verbindung …

radio flora ist Mitglied im überregionalen Interessenverband nichtkommerzieller Hörfunkanbieter:

BFR (Bundesverband Freier Radios e.V.)


Datenschutzkonzept Radio Flora und seines Trägervereins

Präambel

Radio Flora ist ein freier Radiosender, der die Menschen unterhalten und informieren will. Datenschutz ist uns auf Grund einer endogenen Motivation wichtig, denn wir sind unseren Mitgliedern und Förder*innen, außerdem unseren Informant*innen und anderen Personen gegenüber dafür verantwortlich, sorgfältig und sicher mit ihren personenbezogenen Daten umzugehen. Des weiteren beachten wir selbstverständlich in vollem Umfang das geltende Recht.

Datenschutzpolitik und Verantwortlichkeiten im Sender und im Trägerverein

  • Unsere Datenschutzziele sind denkbar einfach: –> Wir beachten sorgfältig alle einschlägigen Rechtsnormen. Hierzu gehören insbesondere die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und das Niedersächsische Datenschutzgesetz (NDSG) in der jeweils gültigen Fassung. –> Wir erheben personenbezogene Daten nur zu satzungsgemäßen Zwecken. Eine darüber hinausgehende Verwendung der Daten findet nicht statt. –> Die Daten werden – sowohl in ihrer Papierform als auch auf EDV-Basis – sicher verwahrt; auch innerhalb des Vereins haben nur ausdrücklich hierzu befugte Personen Zugriff auf die Daten. –> Wir geben personenbezogene Daten grundsätzlich niemals an Dritte weiter – außer in den Fällen, wo dies gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. Finanzamt).
  • Der Vorstand beauftragt ausschliesslich Personen seines Vertrauens mit Aufgaben, die Datenschutzbelange tangieren.
  • Wir verpflichten uns zur kontinuierlichen Verbesserung eines Datenschutzmanagementsystems.
  • Wir sorgen für eine angemessene Schulung, Sensibilisierung und Verpflichtung der Mitarbeiter*innen

Rechtliche Rahmenbedingungen im Sender/Trägerverein

  • Maßgeblich sind besonders die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und das Niedersächsische Datenschutzgesetz (NDSG) in der jeweils gültigen Fassung1
  • Es gelten die üblichen Regeln und Standards der journalistischen Sorgfalt

Dokumentation

  • Der Schutzbedarf der Daten entspricht dem, was für freie Radiosender üblich ist
  • Der Vorstand kontrolliert die Datenschutzpraxis des Senders bzw. des Vereins und protokolliert – soweit erforderlich – Unzulänglichkeiten sowie Maßnahmen zu ihrer Abstellung

Bestehende technische und organisatorische Maßnahmen (TOM)

Auf folgende Punkte achtet der Vorstand besonders:

  • Betroffenenrechte
  • Zugangssteuerung
  • Informationsklassifizierung (und deren Handhabung)
  • physische und umgebungsbezogene Sicherheit
  • Datensicherung
  • Informationsübertragung
  • Schutz vor Schadsoftware
  • Handhabung technischer Schwachstellen
  • kryptografische Maßnahmen
  • Kommunikationssicherheit
  • Privatsphäre und Schutz von personenbezogenen Informationen Der Vorstand hat dieses Konzept in seiner Sitzung am 16.03.2021 beschlossen.

1Weitere Informationen unter: https://radioflora.de/datenschutz/



Radio Flora @192 kBit/s

Radio Flora

Current track

Title

Artist