Gedenk-Menschenkette und Kundgebung, In Gedenken an die 1988 im Iran verübten Massaker an politischen Gefangenen sowie an alle hingerichteten Freiheitsliebenden und kämpfer*innen der letzten 43 blutigen Jahre.

Veranstaltungs info
Datum: 17.09.2022
Uhrzeit: 17:30
Details

Gedenk-Menschenkette und Kundgebung
Weder vergeben noch vergessen
In Gedenken an die 1988 im Iran verübten Massaker an politischen Gefangenen sowie
an alle hingerichteten Freiheitsliebenden und kämpfer*innen der letzten 43 blutigen Jahre.

Samstag, den 17. September 2022, um 17:30,
in Hannover, von Schillerdenkmal bis Steintorplatz.

Wir versammeln uns, um allen Hingerichteten und ermordeten politischen Gefangenen während der Terrorherrschaft der Islamischen Republik Iran zu gedenken.

Wir fordern:
- Die Verurteilung des islamischen Regimes im Iran und des derzeitigen Präsidenten, Ebrahim Raissi, der aufgrund von Verbrechen gegen die Menschlichkeit als Todesrichter bekannt wurde.
– Die vollständige Aufklärung des Massakers von 1988 sowie die der vergangenen 43 Jahre!
– In Deutschland lebende Verbrecher*innen der Islamischen Republik und Personen, die an den Repressionen gegen die Bevölkerung in den letzten 43 Jahren beteiligt gewesen sind, hier in der Bundesrepublik vor Gericht zu stellen.
– Eine Vorgehensweise wie gegen Hamid Nouri, der von einem schwedischen Gericht wegen seiner Beteiligung an Massenhinrichtungen im Iran 1988 zu lebenslanger Haft verurteilt wurde.
Die sofortige Freilassung aller politischen Gefangenen im Iran!
Die Schikane, Verfolgung und Ermordung von Andersdenkenden und Oppositionellen durch die Terrorherrschaft der Islamischen Republik Iran begrenzt sich nicht nur auf den Iran und auf Iraner*innen sondern findet überall auf der Welt statt und wird auch durch seine offiziellen Botschaften und Moscheen geplant und durchgeführt. Das Neuste ist das Attentat auf Salman Rushdie in New York. Wir verurteilt dieses Verbrechen und fordern die Bundesregierung auf, sich intensiver gegen die regelmäßigen Menschenrechtsverletzungen und Schikanen der Islamischen Republik Iran einzusetzen. Auch die Vertretungen der Islamischen Republik Iran hier in Deutschland sind Zentren des Terrorismus.

Wir treten ein:
– Gegen die Todesurteile im Iran sowie die Todesstrafe im Allgemeinen!
Gegen die brutalen Menschenrechtsverletzungen und Repressalien gegenüber Andersdenkenden im Iran!

Wir sagen:
Nein zur Terrorherrschaft der Islamischen Republik Iran!
Schluss mit Hinrichtungen!
Schluss mit Schikane und Folterungen!
Schluss mit ethnischer und religiöser Diskriminierung!
Schluss mit Schikane und Diskriminierung gegen Frauen, die sich für ihre Rechte einsetzen!
Machen Sie mit, damit wir die Spirale der Gewalt gegen die schutzlosen Menschen im Iran stoppen können!
Freiheit für alle politischen Gefangenen!
Es lebe Freiheit und soziale Gerechtigkeit!

Forum der Iranischen Demokrat*innen und Sozialist*innen in Hannover

Für weitere Informationen: kanoon.hannover@gmail.com Tel.: 01778416132, Hannover, 17.09.2022

Radio Flora @192 kBit/s

Radio Flora

Current track

Title

Artist

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner