Für das Leben… statt G7, Austausch über Freihandel und Umweltzerstörung, mit internationalen Gästen

erstellt von: am: 23.06.2022

Unter dem Motto „Heute für das Leben statt G7, Internationalismus und globale Gerechtigkeit statt G7“, fand am 8. Juni eine Veranstaltung im Haus der Jugend in Hannover statt und wurde über die negativen Auswirkungen des G7 Gipfels diskutiert.

Hier der Mitschnitt der Redebeiträge dieser Veranstaltung:

01-Veranstaltung Gegen G7-Christopher Begrüßung und Einführung
02-Veranstaltung Gegen G7-Bettina Cruz aus Mexico
03-Veranstaltung Gegen G7-Ina-Maria Shikongo aus Namibia
04-Veranstaltung Gegen G7 Ali aus Westsahara
05-Veranstaltung Gegen G7-Fragen und Antworten

Im Rahmen der Aktionstage gegen den G7-Gipfel hat am 24.06.2022 in Hannover eine Aktion gegen den G7-Gipfel stattgefunden. Ziel des Gipfels ist nicht eine gerechte Welt, sondern Konzerninteressen zu schützen. Ein passendes Beispiel, unter so vielen für diese kolonialen und zerstörerischen Realitäten des Kapitalismus ist die Beteiligung des Tochterkonzerns der Deutschen Bahn „DB Engineering & Consulting“ am schlecht benannten Megainfrastrukturprojekt „Tren Maya“ (dt. Maya-Zug) im Süden Mexikos. Die Folgen sind Landraub, Vertreibung und die Zerstörung von Ökosystemen und Kulturen. Lokale Proteste der Menschen gegen diese Verhältnisse werden kriminalisiert und die Aktivist*innen bedroht, verschleppt, ermordet.

Bei der Aktion am 24.6.2022 ist von der Aktionsgruppe ein Video entstanden mit einem aufgenommenen Redebeitrag, sowie die Perspektive einer Betroffenen Person unterlegt.

Dieses Video wurde von der Aktionsgruppe für den Podcast von Radio flora verschickt:


Radio Flora @192 kBit/s

Radio Flora

Current track

Title

Artist

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner