Bauhauptgewerbe – Arbeitgeber kippen Branchenmindestlohn

erstellt von: am: 15.08.2022

Für die Industriegewerkschaft Bauen Agrar und Umwelt IG BAU gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht:

Für die rund 700.000 Beschäftigten im Reinigungsgewerbe konnte die IG BAU einen guten Tarifabschluss deutlich über dem künftigen Mindestlohn erzielen.

Ganz anders im Bauhauptgewerbe. Trotz intensiver Verhandlungen und einem Schlichterspruch haben hier die Arbeitgeber (nach 25 Jahren!) den Branchenmindestlohn gekippt. Dabei hatte die Bauwirtschaft trotz Corona-Pandemie stets volle Auftragsbücher.

Über den erfolgreichen Abschluss bei den Gebäudereinigern und dem ärgerlichen Aus des Branchenmindestlohns im Baugewerbe sprach Reinhard Töneböhn mit Kai Schwabe, dem stellvertretenden Vorsitzenden der IG BAU Niedersachsen. Wir bringen das Interview in zwei Teilen:


Beitrag IG BAU Kai Schwabe Teil 1 (12:17 Min.)

Im zweiten Teil des Gespräches mit Kai Schwabe von der IG Bau zur Situation im Bauhauptgewerbe geht es jetzt es unter anderem um Lohndrückerei, Fachkräftemangel, notwendigen sozialen Wohnungsbau und drohende Materialengpässe:


Beitrag IG BAU Kai Schwabe Teil 2 (8:42 Min.)

Kai Schwabe (Foto: IG BAU Niedersachsen)

Radio Flora @192 kBit/s

Radio Flora

Current track

Title

Artist

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner