Schweineherz – Kriminalroman – Autorenlesung

erstellt von: am: 15.01.2022

Am 11. Januar 2022 meldete die Presse euphorisch, dass in den USA einem Patienten das Herz eines gentechnisch veränderten Schweins implantiert worden sei. Es handelt sich um eine so genannte Xenotransplantation, die Implantation des Organs einer anderen Art in einen Menschen. Da dies zu heftigen Abwehrreaktionen des Körpers führen würde, versucht man seit Jahren Schweineherzen genetisch so zu verändern, dass sie in ihrer Struktur dem menschlichen Herz ähneln und daher vom Körper des Operierten eher akzeptiert werden. Dazu injizieren Wissenschaftler menschliche Gene in befruchtete Eizellen von Schweinen, so dass in den so geschaffenen neuartigen Tieren die gewünschten kompatiblen Organe entstehen. Solche Versuche wurden jahrelang auch in der Region Hannover im damaligen „Institut für Tierzucht und Tierverhalten“ in Mariensee in Kooperation mit der medizinischen Hochschule Hannover durchgeführt. Diese Genmanipulationen und Operationen werfen grundlegende ethische, moralische und gesundheitspolitische Fragen auf. Entstehen Mischwesen zwischen Mensch und Tier? Können bestimmte Viren über das implantierte Erbgut die Artgrenzen überspringen? Könnte z. B. die Schweinepest auf diese Weise auch für Menschen gefährlich werden? Ist eine Medizin wünschenswert, die Mensch und Tier wie Maschinen und Ersatzteillager behandelt?

Im Jahr 2000 wurde auf der hannoverschen Expo massiv Werbung für Gen-, Bio- und Medizintechnologie gemacht. Deshalb veröffentlichte ich damals den Kriminalroman „Schweineherz“, in dem ich mich mit dieser spezifischen Art der Medizin und der Forschung auseinandersetzte. Aus aktuellem Anlass und weil die Genmanipulationen von Nutztieren in die Region Hannover weiter vorangetrieben werden, ist die komplette Lesung des Romans hier bei Radio Flora zu hören.

15. Januar 2021, Hubert Brieden

Zum Inhalt:

Helmuth Krassek sollte nur ein paar Informationen über ein gentechnologisches Institut bei Hannover zusammentragen. Nichts weiter, als einer dieser schlecht bezahlten kleinen Gelegenheitsjobs, mit denen er sich über Wasser hält. Doch dann stößt er auf die Geschichte mit der grausig ums Leben gekommenen jungen Forscherin, die mit Schweineherzen experimentierte. Erst, als es längst zu spät ist, wird Krassek klar, wie leicht man unter die Hufe oder unters Messer kommen kann …

Band 2 der Krassek-Trilogie

Presse:

Auch in seinem zweiten Kriminalroman lässt der Historiker Hubert Brieden seinen lakonischen Antihelden wieder in der Region Hannover ermitteln. So wird das spannende Lesevergnügen auch zur Suche nach möglichen Parallelen in der Wirklichkeit. (Prinz, Hannover)

Dem Autor gelingt der Spagat zwischen Wissensvermittlung und spannender Unterhaltung. Seine zum Teil schrullig, alternativ-ländlichen Figuren zeichnet er liebevoll-lakonisch. Geschickt wechselt er Zeiten und Orte und steigert zum Schluss beim Showdown auf den gewitternassen Straßen in Hannover-Linden rasant das Tempo. (Niedersachsen)

An realen Schauplätzen in der Nähe von Neustadt und in Hannover entwickelt sich ein (fiktiver) Krimi, der Hubert Brieden als eigenwilligen Autor ausweist. (Hannoversche Allgemeine Zeitung)

  1. Alpha und Omega

2. Ein Auftrag

3. Schweine und Menschen

4. Angst

5. Kaninchen

6. Der Spinner

7. Die Freundin

8. Es lebe der Tod

9. Schlag auf Schlag

10. Drunter und drüber

11. Wind und Regen

12. Schweinekälte


Radio Flora @192 kBit/s

Radio Flora

Current track

Title

Artist

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner